Salta Menù|

le iniziative

VERANSTALTUNGEN - giovedì 30 maggio 2024 

Sei in: »Portale di Sant'Anna di Stazzema »LE INIZIATIVE »VERANSTALTUNGEN


le iniziative






[VERANSTALTUNGEN UND EVENTS]

Lesung für Sant’Anna

Dramaturgie und Regie von Luca ZINGARETTI


Samstag, 17. Dezember 2005, 21 Uhr, Kirchplatz von Sant’Anna di Stazzema

Mit:
Luca ZINGARETTI
Maria Cristina FIORETTI
Biancamaria LELLI
Gianluigi FOGACCI

Musiker:
Rosario GENOVESE (Erste Geige)
Elena CENTURIONE (Zweite Geige)
Paola EMANUELE (Bratsche)
Giuseppe MULE’ (Violoncello)

Mitarbeit und Textrecherche Nuccio SIANO
Dramaturgische Mitarbeit und Regieassistenz Manuela RISPOLI
Technische Leitung Giuseppe SABATINO
Technik TECNOSERVICE
Video VIDEOPLAY
Pressebüro MORGANA
Produktionsleitung Franco CORTESE


Das Theaterstück
Eine Solostimme, drei Schauspieler im Gespräch, Musik von vier Musikern. Ein Manuskript aus historischen Dokumenten, Augenzeugenberichten, Prozessberichten und Zeitungsartikeln. Damit die Geschichte selbst zu Wort kommt und an sie erinnert werden kann, ohne Rhetorik, ohne Reden, um nur das zu hören, was wirklich passiert ist auf dem kleinen Kirchplatz von Sant’Anna di Stazzema am 12. August 1944. Auf diese Weise hat der Schauspieler sowie Autor und Regisseur von “Lesung für Sant’Anna”, Luca Zingaretti, das Drama inszenieren wollen, dessen Premiere am 17. September 2005 auf dem Kirchplatz stattfand.
Das Massaker von Sant’Anna gehört zu den grausamsten Naziverbrechen, die in Italien verübt worden sind: 560 Menschen, vorwiegend Kinder, Frauen und Alte, wurden ermordet. Ein Dorf wurde fast vollständig zerstört. Es ist schwer, ja fast unmöglich, die Schrecken dieses Tages darzustellen. Zingaretti hat dafür Fragmente gewählt, Augenzeugenberichte und Dokumente ausfindig gemacht und daraus eine Theaterlesung entwickelt.
Die Veranstaltung wurde den Medien in Florenz im Saal des toskanischen Regionalparlaments vorgestellt.
“Zuallererst möchte ich ein großes Dankeschön an Luca Zingaretti und seine Mitarbeiter richten. Mir ist wichtig darauf hinzuweisen, dass keiner von ihnen auch nur einen Cent für die geleistete Arbeit annehmen wollte.” Alessandro Starnini, Vizepräsident des toskanischen Parlaments, fährt in seiner Rede anlässlich der Präsentation der Veranstaltung fort: “Eine Arbeit, die gerade weil sie für Sant’Anna di Stazzema geleistet wurde, um so wichtiger ist. Geleistet in einem Jahr, das für alle Städte und Gemeinden, die von Massakern und Verbrechen der Nazis betroffen waren, als ein wichtiger Meilenstein in Erinnerung bleiben wird: erst vor wenigen Monaten wurden am Ende des Prozesses (vor dem Militärgericht La Spezia, A.d.Ü.) zehn lebenslange Freiheitsstrafen verhängt. Dieses Urteil ist gerecht, es ist keine Rache.” … “Es bleibt noch viel zu tun. Vor allem eine grundlegende Aufgabe gilt es zu bewältigen, und dazu hat Luca einen wertvollen Beitrag geleistet: Erinnerungen sammeln und den jungen Generationen zum sinnvollen Gebrauch übergeben. Schon oft hat die Jugend bewiesen, dass sie das vortrefflich bewältigt, ohne Rhetorik und mit authentischer Begeisterung.”
“In diesen Jahren rasanter und tragischer Veränderungen“, sagte Luca Zingaretti,„war es für mich von grundlegender Bedeutung, mit Erinnerungen zu arbeiten. Es bedeutet, unsere Wurzeln ausfindig zu machen, zu verstehen, woher wir kommen und dient der Schaffung einer eigenen Identität: Einer Identität, die in der Lage ist, sich dem Gegenüber zu öffnen. Darin liegt auch der Sinn unserer Initiative. Es handelt sich nicht um ein Theaterstück, sondern um eine Lesung, die sich aus Dokumenten, direkten Erzählungen und Überlegungen zusammensetzt. Sie bietet die Möglichkeit, gemeinsam einen Augenblick lang in Andacht zu verharren und auch all denen etwas zurückzugeben, die nicht nur jene schrecklichen Ereignisse miterleben, sondern auch das lange Schweigen und den fehlenden Willen bei der Suche nach den Verantwortlichen ertragen mussten.”

Heute ist Sant’Anna ein Nationaler Friedenspark, ein heiliger Ort wie Assisi oder Jerusalem, ein Ort, der den Terror erleben musste, um heilig zu werden. Sant’Anna ist regionales Widerstandszentrum, ist historisches Museum, ist die Gedenktafel mit Calamandreis Ode für Kesselring: “Das Denkmal, das du von uns Italienern forderst, du wirst es bekommen, Kamerad Kesselring…” Sant’Anna ist ein Ort des Zur-Ruhe-Kommens, des Nachdenkens und Wachsens.
Wir werden das selbst gesteckte Ziel erreichen, wenn es uns gelingt, den damaligen Stimmen Gehör zu verschaffen und einen Frieden zu ehren, der viel zu oft verletzt wird.“

“Lesung für Sant’Anna” wurde vom Regionalparlament der Toskana ebenso unterstützt wie von der Provinz Lucca, der Gemeinde Stazzema, dem Verein Märtyrer von Sant’Anna, dem Nationalen Friedenspark, dem Historischen Museum der Resistenza und dem Gedenkkomitee für die Märtyrer von Sant’Anna.



il portale

  Scegli il percorso


  Newsletter

Se vuoi ricevere informazioni sulle nostre iniziative iscriviti alla nostra newsletter.


  Ricerca

Ricerca

» Ricerca Avanzata





Stampa questa Pagina | Segnala questa Pagina | Torna Su


Portale di Sant'Anna di Stazzema