Salta Menù|

testata paese

DIE GEMEINDE - martedì 31 gennaio 2023 

Sei in: »Portale di Sant'Anna di Stazzema »IL PAESE »DIE GEMEINDE


il paese

  ANFAHRT

  • 17/01/2006 10:13:45
    Immagine: Straßenkarte
    Anfahrt nach Sant’Anna di Stazzema






  HINWEISE




[DAS DORF]

Typische lokale Erzeugnisse


Kastanien und Kastanienmehl
In Sant’Anna gibt es eine lange Tradition des Anbaus und der Ernte von Kastanien. (Die Früchte überall in der Gegend anzutreffender wild wachsender Bäumen werden geerntet, außerdem die besonders geschätzten “carpinesischen” Kastanien, die an veredelten Bäumen wachsen.) Seit dem Ende der 1960er Jahre sind die speziellen Hütten für die Trocknung der Kastanien nicht mehr benutzt und die Kastanienwälder fast vollständig sich selbst überlassen worden. Diejenigen, die noch immer Kastanien sammeln und trocknen, um daraus Mehl herzustellen, nutzen die wenigen übrig gebliebenen Trocknungshütten im nahe gelegenen Dorf Farnocchia.

Pastinocello
Der Pastinocello ist eine wild wachsende Karotte (Daucus carotae maior), die zwischen Februar und März auf Wiesen und entlang der Flussufer wächst. Sie tritt auch in beträchtlichen Höhen auf. Die Pflanze kann auch angebaut werden, in diesem Fall werden die Wurzeln verwertet. Von den wild wachsenden Pastinocello hingegen nutzt man den Rumpf und die Blätter. Der Rumpf ist faserig und ästig, zwischen 30 cm und 2 m lang, mit weißen Blüten. Die grün glänzenden Blätter sind zart und würzig, sie werden frisch als Salat oder gekocht verzehrt. Die Karotte hat einen süßlichen Geschmack, der wie auch die gelb-bräunliche Farbe an Haselnüsse erinnert.
Eine herausragende Rolle spielten Pastonicelli für die Wirtschaft von Sant’Anna di Stazzema, als allerorten begonnen wurde Abendessen auszurichten, um den Tausch der Arbeitskraft unter den Bauern zu feiern. In Kriegszeiten wurden die Karotten bei den Einwohnern von Capezzano Monte gegen Olivenöl getauscht. Die Pastinocelli können frittiert genossen werden, als Zutat für Omelettes und auch roh. Die Blätter werden als Salat oder gekocht gegessen (das Kochwasser heilt Nierenerkrankungen). Früher wurden die Blätter als Futtermittel eingesetzt.
Die Pastinocellizucht ist gefährdet, wild wachsende Pflanzen gibt es zwar, aber die Karotten sind nicht genießbar. In der Nachkriegszeit kam der Anbau der Pflanze aus der Mode. Erst 1997 hat ein Liebhaber lokaler Spezialitäten einige Samen ausgesät und begonnen, die Karotte wieder anzubauen. Heute gibt es vier Gemeindemitglieder, drei in Sant’Anna und eine in Palagnana, die Pastonicelli züchten und jährlich drei- bis vierhundert Kilogramm produzieren. Das Erzeugnis ist für den Eigenbedarf bestimmt oder wird an Bekannte verschenkt. In der Zeitschrift “Venerdí di Repubblica” wurde am 30. März 2000 unter dem Titel “Die Haselnuss-Karotte aus den Apuanischen Alpen” ein Artikel über Pastonicelli veröffentlicht.

Pilze
Wie in weiten Teilen der Apuanischen Alpen und des toskanisch-emilianischen Appenins werden auch in der Versilia und in Sant’Anna di Stazzema in den Monaten Mai/Juni sowie September/Oktober Pilze gesammelt. Am gefragtesten sind Steinpilze (funghi porcini). Im Gegensatz zu den Porcini aus der Garfagnana und der Lunigiana haben die um Sant’Anna wachsenden Pilze aufgrund der Nähe zum Meer einen anderen und etwas salzigen Geschmack.

Kartoffeln
Auf den kleinen, bis heute bewirtschafteten Feldern in Sant’Anna ist die Kartoffel eines der am häufigsten anzutreffenden Erzeugnisse. Es werden verschiedene Sorten angebaut: Solche mit gelbem Fleisch, relativ hart und fest, vielseitig verwendbar, aber insbesondere zum Kochen und Frittieren, und solche mit rotem Fleisch, würzig und haltbar, für jede Zubereitungsart geeignet.

Einige Sorten
Monalisa: eine der besten Kartoffeln, groß mit gelber Schale und weißem Fleisch, schmeckt hervorragend gekocht, gegrillt und vor allem frittiert.
Desireé: eine Kartoffel mit roter Schale und gelbem Fleisch, die vorwiegend im Frühjar verbraucht wird. Sie ist bestens für Gnocchi (Kartoffelklößchen) und für die längere Lagerung geeignet.
Spunta: gelbe Schale, helles gelbes Fleisch, sehr groß, länglich ovale Form, sehr früh reif. Diese Kartoffel darf nicht lange gekocht werden, hat einen neutralen Geschmack und wird am besten frisch verbraucht.

Süßspeisen
Kastanienkuchen (castagnaccio)
Pasimata: natürlich aufgehender Kuchen mit Rosinen



il portale

  Scegli il percorso


  Newsletter

Se vuoi ricevere informazioni sulle nostre iniziative iscriviti alla nostra newsletter.


  Ricerca

Ricerca

» Ricerca Avanzata




Stampa questa Pagina | Segnala questa Pagina | Torna Su


Portale di Sant'Anna di Stazzema